Hypnosetherapie Schweinfurt

Hypnosetherapie

Hypnose – was ist das eigentlich?

Hypnose ist für viele noch etwas sehr geheimnisvolles und mystisches.
“Nichts als Hokuspokus” glauben manche.
Man wird manipuliert und zu einer Art “willenlosem Geschöpf” und ist dem “Hypnotiseur” völlig ausgeliefert – so denken andere.

Das alles hat zum Glück nichts mit klinischer Hypnose zu tun! Ein gesunder Mensch kann auch unter Hypnose zu nichts gewungen werden, was er nicht will.
Dennoch ist es sehr wichtig, sich nur in die Hände eines ausgebildeten Hypnose-Therapeuten zu geben, der vor einer Therapie verschiedene medizinische Punkte abklärt.
Wenn Sie sich für eine Hypnose-Therapie entscheiden, sollten Sie sich genau über die medizinische und therapeutische Ausbildung des Hypnose-Therapeuten informieren.

Hypnosetherapie ist seit 2006 als Therapie offiziell anerkannt

Hypnosetherapie wurde durch den wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie (kurz WBP) im März 2006 als wissenschaftliche Behandlungsmethode in der Psychotherapie der Bundesrepublik Deutschland anerkannt.
Die Hypnosetherapie ist somit eine eigenständige, wissenschaftlich nachgewiesenen Therapiemethode, die bei vielen psychischen und psychosomatischen Beschwerden eingesetzt wird.

Ein kleiner Ausflug in die Geschichte der Hypnose

  • Uralte Keilschriften der Sumerer belegen, daß schon vor 6000 Jahren die Hypnose von besonders ausgebildeten Priestern zur Heilung verschiedener Krankheiten benutzt wurde.
  • Auch in Indien, wo die Hypnose bei den verschiedenen Yogatechniken heute noch eine sehr große Rolle spielt, werden drei Hauptzustände der Trance unterschieden. In den ältesten bekannten Sanskriturkunden hießen diese Zustände Wachschlaf, Traumschlaf, sowie Wonneschlaf.
  • Die Methoden der Hypnoseeinleitung, die die alten ägyptischen Priester angewendet haben, gleichen denen der modernen Hypnose noch heute.  Als Priester waren sie gleichzeitig Ärzte und wußten sehr genau über die phantastischen Möglichkeiten der Hypnose Bescheid.
  •  In Griechenland kannte man schon in der Antike eine Form der Hypnose, den sogenannten Tempelschlaf.  Während des Schlafs in der geheimnisvollen Atmosphäre des Tempels wurden dem Kranken selbstheilungsfördernde Suggestionen ins Ohr geflüstert.
  • Im Mittelalter erkannte unter anderem der Arzt Aureolus Philippus Theophrastus Bombastus von Hohenheim (1493-1541), besser bekannt als “Paracelsus”, die heilende Wirkung der positiven Suggestion.
  • In Deutschland entwickelte Johannes Heinrich Schultz (1884-1970) das Autogene Training (1932), das als eine formelhafte Methode der Selbsthypnose bezeichnet werden kann.
  • Ca. 1950 nahm die Bedeutung der Hypnose im klinischen Bereich der englischsprachigen Länder wieder zu.
    Der amerikanische Arzt und Psychiater Milton H. Erickson (1901 – 1980) gilt als Vater der modernen Hypnotherapie. Er war maßgeblich an der offiziellen Anerkennung der Hypnose als Therapieform beteiligt.
  • Heute ist Erickson das Vorbild für eine Vielzahl von Hypnotherapeuten in aller Welt.

Was “passiert” bei einer Hypnosesitzung?

1. Kennenlernen und Besprechen der Wünsche und Ziele
Besonders wichtig ist, dass Sie Vertrauen zum zu mir als Therapeutin finden. Sie sollen sich sicher und verstanden fühlen.

2. Ausführliche Anamnese (Krankheitsgeschichte)
Hier werden Ihre Probleme und Wünsche besprochen und genau abgeklärt, ob eine Hypnosetherapie die passende Therapieform für Sie ist.

3. Tiefenentspannung
Sie werden ganz sanft in eine Tiefenentspannung versetzt, die Sie aber jederzeit selbst unterbrechen können.
Positive Suggestionen oder Bilder werden während der Entspannungsphase eingebracht, je nach Behandlungsthema.

4. Nachbesprechung/Feedback
Ihre Gedanken und Gefühle während dieser Entspannung werden besprochen und die nächste Sitzung individuell abgestimmt. Der Heilungsprozess, der mittels der Hypnose wirkt, stellt einen fortlaufenden Prozess dar.
Das heißt, jede auf die erste Behandlung folgende Behandlung verstärkt die Wirkung der vorangegangenen Therapiesitzung. Je nach Krankheitsbild oder Zielsetzung sind in gewissen Abständen also mehrere Termine sinnvoll.

Patienteninfo Hypnose Download

 

  • teilen 
  • teilen 
  • pinnen 
  • teilen 
  • email hidden; JavaScript is required