Klinische Hypnose

_DSC2389

Die klinische Hypnose ist eine sanfte Therapie für viele körperliche und seelische Leiden

Ich habe eine zweijährige Ausbildung in klinischer Hypnose abgeschlossen und diese Therapieform bereits vielfach in der Praxis eingesetzt.
Diese Hypnoseform ist sehr sanft und ganz auf den Patienten abgestimmt. Der Patient wird zu keiner Zeit manipuliert und so kann das Unterbewußtsein vollkommend frei seine “heilende Arbeit” tun.

Eine Hypnosesitzung kann einfach nur ein wunderbar entspannender „Kurzurlaub für die Seele“ sein, aber auch bei vielen ernsten Beschwerden und Erkrankungen helfen.
Aber nicht für jeden ist diese Therapieform optimal geeignet. Daher ist es sehr wichtig, dass ein umfangreiches Gespräch (Erstanamnese) erfolgt, bevor man eine Therapie beginnt.
Nachfolgend nur einige Anwendungs-Beispiele:

  •  Stressmanagement/Burnout
  •  Ängste/Phobien/Zwänge
  •  Depressiven Verstimmungen
  •  Traumata
  •  Schmerztherapie
  •  Migräne
  •  Allergien
  •  Raucherentwöhnung
  •  Angst vor Zahnbehandlungen
  •  Flugangst
  •  Gewichtsreduktion
  •  Muskelverspannungen
  •  Chronische Erkrankungen

Ist man dem Hypnose-Therapeuten willenlos ausgeliefert?

Nein, ganz sicher nicht!
Die Hypnose, die als Show durchgeführt wird, hat mit dem Willen der Probanden zu tun, die sich auf der
Bühne produzieren wollen.
Patienten, die sich einer Hypnotherapie unterziehen, wollen eine Tiefenentspannung erleben oder
wünschen eine Verbesserung ihres körperlichen oder seelischen Zustandes.
Einem nach medizinischen Kriterien ausgebildeten Hypnosetherapeuten ist eine sanfte, einfühlsame und
auf den einzelnen Menschen abgestimmte Vorgehensweise wichtig.

Was “passiert” bei einer Hypnosesitzung?

1. Kennenlernen und Besprechen der Wünsche und Ziele
Besonders wichtig ist, dass Sie Vertrauen zum Therapeuten finden. Sie sollen sich sicher und verstanden fühlen.

2. Ausführliche Anamnese (Krankheitsgeschichte)
Hier werden Ihre Probleme und Wünsche besprochen und genau abgeklärt, ob eine Hypnosetherapie die passende Therapieform für Sie ist.

3. Tiefenentspannung
Sie werden ganz sanft in eine Tiefenentspannung versetzt, die Sie aber jederzeit selbst unterbrechen können.
Positive Suggestionen oder Bilder werden während der Entspannungsphase eingebracht, je nach Behandlungsthema.

4. Nachbesprechung/Feedback
Ihre Gedanken und Gefühle während dieser Entspannung werden besprochen und die nächste Sitzung individuell abgestimmt. Der Heilungsprozess, der mittels der Hypnose wirkt, stellt einen fortlaufenden Prozess dar.
Das heißt, jede auf die erste Behandlung folgende Behandlung verstärkt die Wirkung der vorangegangenen Therapiesitzung. Je nach Krankheitsbild oder Zielsetzung sind in gewissen Abständen also mehrere Termine sinnvoll.

Patienteninfo Hypnose Download

 

 

  • teilen 
  • teilen 
  • pinnen 
  • teilen 
  • email hidden; JavaScript is required