Was macht eine Paar-Therapeutin?

Paartherapie

Meine Aufgaben als Paartherapeutin:

Mein “Job” ist es, Impulse zu geben und verschiedene Sichtweisen aufzuzeigen. Ich unterstützte Sie beide dabei, ihren jeweiligen Weg zu finden, harmonisch und gemeinsam.

Die erste gemeinsame Stunde:

Oft ist die erste Frage an mich: “Wie schätzen Sie unsere Chance ein, zusammen (glücklich) zu bleiben?”
Leider habe auch ich nicht die Gabe, in die Zukunft zu schauen. Aber nach einem ersten gemeinsamen Gespräch kann ich zumindest meinen ersten objektiven Eindruck an Sie wiedergeben.

Anschließen klären wir, welches Ziel die Beratung für Sie haben soll. Ich mache dann in der Regel einen Vorschlag, wie wir gemeinsam vorgehen können. Danach entscheiden Sie in Ruhe, ob Sie eine Paartherapie bei mir beginnen möchten.

Die Therapie:

In der Beratung/Therapie begleite ich Sie mit Ihren Themen dann empathisch und neutral.
Gerade meine objektive und neutrale Sicht auf Ihre Partnerschaft und deren Problematik ist ein wichtiges Instrument für eine gemeinsamen Lösungsansatz.
Nur wenn Sie mir vertrauen und sich meiner “Parteilosigkeit” sicher sind, entsteht ein für Ihre erfolgreiche Therapie so wichtiges vertrauensvolles Beratungs-Klima.

Zwischen den einzelnen Terminen haben Sie dann Zeit, das Besprochene gemeinsam umzusetzen. Die Abstände bestimmen wir nach Bedarf, meist 4-6 Wochen.
Ein weiterer Ansatz ist es auch, dass jeder Partner einmal zu einer Einzelsitzung kommt, um ganz für sich mit mir die Thematik zu reflektieren.

Es kommt auch vor, dass bereits nach einem oder zwei Gesprächen eine Klärung für Sie stattgefunden hat und Sie dann ohne meine weitere Unterstützung wunderbar klar kommen.

Das Ende der Therapie:

Wann Ihre Therapie beendet ist, bestimmen natürlich Sie. Normalerweise “schleicht man sich langsam aus”, indem man die Abstände vergrößert und schließlich ein Feedback Gespräch in 6 oder 12 Monaten vereinbart.

 

  • teilen 
  • teilen 
  • pinnen 
  • teilen 
  • email hidden; JavaScript is required