Lichttherapie

panoramic cloudscape

Die Lichttherapie wird erfolgreich bei der sogenannten Winterdepression eingesetzt und ist von der Schulmedizin anerkannt.
Angewendet wird das sogenannte “weisse Licht” (ohne UV-Strahlung).
In der trüben Jahreszeit fehlt es oft an Tages- und Sonnenlicht, welches das Zusammenspiel der körpereigenen  Hormone Melatonin und Serotonin steuert.
Durch Sonnenlicht steigt der Spiegel des “Glückshormons” Serotonin, das unter anderem positiv auf unsere Stimmung wirkt. Das “Schlafhormon” Melatonin wird vermehrt ausgeschüttet, wenn es dunkel wird. Darum kann Sonnenlicht – und dem Sonnenlicht ähnliches, sehr helles Kunstlicht – die Stimmung im wahrsten Wortsinne aufhellen, während Lichtmangel im Herbst und Winter auf das Gemüt schlagen kann.

Eine Lichttherapie ist Wellness für die Seele und kann auch einfach nur zum Wohlfühlen eingesetzt werden.

So funktioniert die Therapie:

  1. Eine Therapie- oder Beratungssitzung wird auf Wunsch mit der Lichttherapie kombiniert.
  2. Sie sitzen im Abstand von ca. 80 Zentimetern vor einer Leuchte, die  10.000 Lux stark ist.
    Das Licht wird über die NEtzhaut aufgenommen und entfaltet so seine Wirkun.
  3. Ideal ist es, diese Thearpie am Morgen anzuwenden, 30 – 60 Minuten. Wenn der “Winterblues”
    akut ist, ist über eine kurze Zeit eine tägliche Behandlung optimal.
  • teilen 
  • teilen 
  • pinnen 
  • teilen 
  • email hidden; JavaScript is required