Claudia Graser | Psychotherapie nach Heilpraktikergesetz | Schweinfurt

Selbsbewusst sein…

„Die Menschen werden als Prinzen und Prinzessinnen geboren, bis ihre Eltern sie in Frösche verwandeln.“

(Eric Berne, kanadischer Psychiater)

Da ist sicher etwas dran, aber die Ursache alleine bei den Eltern zu suchen, ist für mich doch etwas zu einfach.
Natürlich werden wir von unseren Eltern und unserem Umfeld geprägt.
Bekommt man schon als Kind zu hören, dass man nichts kann, ist das sicher nicht förderlich. Aber die Ursachen für ein geringes Selbstwertgefühl sind doch etwas vielschichtiger.

Warum ist man überhaupt schüchtern?
Die Hauptgründe sind meist Ängste.
Oft ist es die Angst vor Ablehnung und Angst zu versagen. Diese Ängste sind tatsächlich meist schon in der Kindheit entstanden. Ohne diese Ängste würde es uns viel leichter fallen, die eigene Meinung zu sagen, etwas Neues zu wagen oder selbstbewusst auf andere Menschen zu zugehen.

Was oft übersehen wird:
Bevor man beginnt, an seinem Auftreten zu arbeiten, sollte man die eigenen Stärken und Schwächen kennen und akzeptieren lernen.

Selbstbewusstsein bedeutet nämlich, sich seiner Stärken und Schwächen bewusst zu sein.
Es wird leicht übersehen, dass selbstbewusste Menschen ebenfalls Schwächen haben.
Sie kennen und akzeptieren aber ihre Schwächen, ohne diese zu vertuschen.
Ist jemand nur scheinbar selbsbewusst, tritt er oft sehr forsch auf, schiebt eigene Fehler gerne auf andere, kritisiert seine Umgebung, redet nur über sich und spielt sich möglichst viel in den Vordergrund.
Dieses vordergründige Selbstbewusstsein ist aber in Wirklichkeit nichts anderes, als ein Ausdruck von Unsicherheit und geringem Selbstwertgefühl.
Oft liest man von Tipps und Tricks, wie man selbstbewusster auftreten kann.  Die Umsetzung scheitert aber meist gerade daran, weil man eben schüchtern ist.

 

So gehen wir in meiner Praxis gemeinsam vor:

In jedem von uns steckt eine starke Seite. Auch in Ihnen! Aber wie können Sie diese finden und aktivieren? Und warum eigentlich ist Ihre Stärke für Sie nicht auffindbar?

Es hat einen Grund, wenn sich Ihre „starke Seite“ nicht zeigen kann. Irgendwann einmal hat sie gelernt, dass es für Sie besser ist, wenn sie verborgen bleibt. Aber Sie können diese Teile Ihres Gehirns, die „unbewusst“ also gewissermaßen „versteckt“ sind, wieder finden und neu aktivieren.

Ihr Unterbewusstsein hat unter anderem die Aufgabe, Sie zu beschützen und tut dies sehr konsequent. Oft aber ist dieser Schutz bezüglich bestimmter Verhaltensmuster gar nicht mehr nötig. Dann folgen Sie unbewusst alten Mustern, die noch aktiv sind. So entstehen Ihre ganz persönlichen Blockaden, die es zu lösen gilt. Erst dann kommen Sie wieder an die eigentlichen Quellen Ihrer Stärken und können diese nutzen.

Das Ziel:

Sie fühlen sich gestärkt, werden sicherer und gelassener.

Unsere weitere Vorgehensweise:

Auf konkrete Situationen abgestimmt besprechen wir negative Verhaltensmuster. Sie lernen Ihre persönlichen Muster zu erkennen und umzustellen.

Ich nutze dazu die Sprache von Bildern und Symbolen, die von Ihrem Unterbewusstsein besonders gut verstanden wird – ähnlich wie Sie es vielleicht aus Träumen kennen.

Sie erlernen ein Kurz-Mental-Training, das Sie schnell und jederzeit einsetzen können.

Was müssen Sie mitbringen?

Dem Mut, in meiner Praxis anzurufen und einen Termin zu vereinbaren und den Wunsch zu mehr Stärke und Gelassenheit.

Meine Online-Soforthilfen zur Selbsthilfe